Flugtests bei hybrid-elektrischen Flugzeugen

Die Herausforderung

Politik und Gesellschaft verlangen nach einer emissionsfreien Luftfahrt, um die Klimaerwärmung zu begrenzen. Hierfür werden völlig neue Antriebskonzepte entwickelt, die intensiv erprobt werden, um die gleiche Sicherheit wie mit traditionellen Antrieben zu erreichen oder diese sogar zu übertreffen. Für Flugtaxis mit wenigen Passagieren kommen insbesondere batterie-elektrische Konzepte in Frage. Bei größeren Flugzeugen ist die Energiedichte von Batterien nicht ausreichend, sodass hybride Konzepte mit Verbrennungs-Triebwerken und Elektromotoren getestet werden. Bei dem Erprobungsflugzeug mit einem Triebwerk und vier Elektromotoren bildet die IPETRONIK Messtechnik das Rückgrat für die Flugtests.

ipetronik-hybrid-electric-aircraft-test

Kundenanforderung

  • Optimale Vernetzung verschiedener IPETRONIK und 3rd-party-Messmodule
  • Einsatz von IPETRONIK Datenloggern zur Aufzeichnung und Analyse von Daten
  • Monitoring und Analyse von ARINC 429 & ARINC 825/CAN Signalen
  • Einsatz in rauer Umgebung in der Nähe von Triebwerken & Motoren (-40…+85°C)

Die Lösung

IPETRONIK hat mit dem IPElog2 ein maßgeschneidertes Produkt für Flotten- und Flugtests entwickelt. Die Messmodule werden per CAN oder Ethernet an den Logger angebunden. Mit der Software IPEmotion RT werden die Daten verarbeitet und an externe Datenknoten weitergeleitet und unter anderem per Telemetrie an die Bodenstation übertragen. Damit können sowohl die komplette Sensorik, als auch alle Messdaten und die digitalen Bussysteme in einer Umgebung zeitsynchron zur Verfügung gestellt werden, um die Flugzeit des Erprobungsflugzeugs optimal auszunutzen.

ipelog2-ipetronik-gmbh-und-co-kg

Die Vorteile

  • Datenlogger von IPETRONIK sind für den Einsatz in rauer Umgebung entwickelt
  • Dezentrale Architektur der Messmodule für die kurze Anbindung zu den Sensoren

  • Optimale Adaption zu 3rd Party Datenloggern und Messystemen

Eingesetzte Produkte

vorschau_arinc-429.jpg

ARINC 429

Datenbus-Standard zur Datenübertragung in Flugzeugen

Haben Sie Fragen zu diesem Praxisbeispiel oder unseren Produkten?

Kontaktieren Sie uns